< zurück zum Blog
SO ERKENNST DU  ARABICAS UND ROBUSTAS

SO ERKENNST DU ARABICAS UND ROBUSTAS

Wer sich Kaffees im Supermarktregal schon mal genauer angesehen hat, dem wird es aufgefallen sein: Viele davon sind Mischungen aus Arabica– und Robustabohnen. Den Robustas wurde lange Zeit nachgesagt, für mindere Qualität zu stehen – das stimmt oft, aber nicht immer. Mittlerweile können auch diese Bohnen Spaß machen – und für manche Blends sind sie sogar unverzichtbar!

Espressomischungen haben zum Beispiel machmal einen Robusta-Anteil. Das hat – vorausgesetzt das Mischverhältnis passt – positive Auswirkungen auf den Geschmack, verleiht dem Kaffee mehr Körper und sorgt für eine feine, stabile Crema.

Wie sich Arabicas und Robstus geschmacklich und in anderen Aspekten unterscheiden, haben wir hier erklärt.

Wie erkennst du sie aber in der Kaffeepackung? Nun, rein optisch gibt es diese drei Anhaltspunkte:

CENTER CUT

Der „Center Cut“ bezeichnet den Riss, der sich durch die Kaffeebohne zieht. Bei Arabica-Bohnen ist er geschwungen, bei Robusta-Bohnen deutlich gerader. Das ist der verlässlichste Anhaltspunkt, um die beiden Kaffeearten voneinander zu unterscheiden.

BOHNENGRÖSSE

Nicht ganz so aussagekräftig wie der Center Cut ist die Größe der Bohnen. Robustas sind im Vergleich zu Arabicas kleiner. Allerdings gibt es auch Arabica-Varietäten, die in dieser Beziehung Robustas ähneln. Die Bohnen für unseren JOHO’s Brasilien zum Beispiel sind 100% Arabica, aber verhältnismäßig klein und damit auf den ersten Blick leicht zu verwechseln. Spätestens beim Verkosten fällt ein Irrtum aber sicher auf.

BOHNENFORM

Auch an der Form der Bohnen kann man zumindest theoretisch erkennen, um welche Kaffeeart es sich handelt: Arabicas sind eher länglich, Robustas dagegen rundlich. In der Praxis ist der Unterschied aber nicht immer eindeutig!

Aber ehrlicherweise ist es auch für Profis oft schwierig, den Unterschied zu erkennen.

INDUSTRIEKAFFEE

Gerade Industriekaffees verwenden oft Robustas. Diese sind meist deutlich günstiger und schwindeln durch eine starke Crema oft über die fehlenden Aromen hinweg. Wichtig erscheint uns, dass man gerade in Industriekaffees viele Bohnen mit Defekten und sogar Schädlingsbefall finden kann. Dazu werden wir auch einmal einen Blogbeitrag schreiben.

Bis dahin liebe Grüße aus dem Röstraum!


< zurück zum Blog